Aktuelle Urteile zum Thema Familienrecht

Trennung: Wer bekommt die Ehewohnung?

Familienrecht: Wenn das Zusammenleben unmöglich wird Autorin: Christina Begenat, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Eine Trennung erfolgt selten ohne Konflikte – Konflikte, die ein weiteres Zusammenleben in der gemeinsamen Ehewohnung unmöglich machen. Doch wer muss ausziehen? Wer darf bleiben? Kann außergerichtlich keine gütliche Einigung erzielt werden, kann die Ehewohnung einem der Ehegatten gerichtlich zugewiesen werden.

Umgang mit dem Kind: Wie oft die Elternteile ihre Kinder sehen dürfen

Familienrecht: Maßstab ist stets das Wohl der Kinder Autorin: Katja Müller, Rechtsanwältin für Familienrecht Die Trennung von Eltern ist nicht selten und erfolgt manchmal bereits vor der Geburt des gemeinsamen Kindes. Mit einer Trennung geht die Frage einher, welche Rechte die jeweiligen Elternteile haben, um den Kontakt mit dem eigenen Kind sicherzustellen.

Tinder-Schwindler: Heiratsschwindel und seine rechtliche Einordnung

Familienrecht: Ehetäuschung Autorin: Katja Müller, Rechtsanwältin für Familienrecht Vor Liebes- und Heiratsschwindlern wird schon seit jeher gewarnt und spätestens die Netflix-Dokumentation über den „Tinder-Schwindler“ hat neue Aufmerksamkeit für diese Masche erzeugt. Ein Heiratsschwindler ist jemand, der anderen Personen Liebe und Zugewandtheit vorspielt, um sich daraus einen persönlichen Vorteil zu verschaffen – dem Tinder-Schwindler ging es […]

Schutz vor Gewalt in der Wohnung – auch bei psychischer Gewalt?

Familienrecht: Gewaltschutzverfahren Autorin: Christina Begenat, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht In vielen Fällen ist Gewalt in der Wohnung mit Gewalt in der Familie verbunden. Zwischen Ehegatten oder im Eltern-Kind-Verhältnis kommt es leider immer wieder zu physischen oder auch psychischen Gewaltanwendungen. Gewaltanwendung in der Ehe ist natürlich ein Trennungs- und Scheidungsgrund für die Betroffenen.

Namensänderung des Kindes nach Trennung

Familienrecht: Folgen der Scheidung Autorin: Christina Begenat, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Ein Kind, welches nach der Trennung der Eltern bei einem Elternteil lebt, hat nicht ohne wichtigen Grund einen Anspruch darauf, den Nachnamen dieses Elternteils anzunehmen. Allgemeine psychische Probleme mit dem eigenen Nachnamen reichen nicht aus, um das vorhandene Namensband zum anderen Elternteil aufzuheben.

Missverständnisse beim Sorge- und Umgangsrecht

Familienrecht: Sorgerecht und Umgang Autorin: Katja Müller, Rechtsanwältin für Familienrecht Viele Eltern befürchten bei gemeinsamen Sorgerecht, nicht mehr alleine entscheiden zu dürfen. Dem ist aber nicht so. Sorge- und Umgangsrecht – zwei Begriffe die umrankt sind von Mythen, Halbwissen und vielen Missverständnissen. Nicht selten heißt es, als Mann habe man rechtlich bei den Kindern nichts […]

0441 777 05 735 E-Mail schreiben